<H1>Herzlich Willkommen bei VOLK Fahrzeugbau GmbH!<H1> Fahrersitzwagen und Fahrersitzschlepper mit Elektro-, Diesel-, Hybrid- und Treibgasantrieb für den Einsatz in der Industrie, auf Flughäfen und im kommunalen Bereich.
VOLK Fahrzeugbau GmbH
Zugmaschinen
Plattformwagen
Anhänger
Service
Kontakt
Rechtliches
VOLK Deutsch
VOLK English

Air France entscheidet sich in London/Heathrow

erneut für VOLK Hybridschlepper

London, 15.10.2008 – Air France Services Ltd. (AFSL)
hat sich erneut für VOLK Hybridschlepper entschieden. Das Unternehmen erbringt auf dem Flughafen London/
Heathrow Ground Handling-Dienste für insgesamt 14 Fluggesellschaften, darunter Delta Airlines, Aeroflot,
CSA Czech Airlines und die Muttergesellschaft Air
France. Gegenwärtig arbeiten bei AFSL in London rund 350 Mitarbeiter.

Noch operiert AFSL von Terminal 2 aus, doch im Zuge der Eröffnung des hypermodernen Terminals 5 und der damit einhergehenden Bündelung der British Airways-
Aktivitäten an diesem neuen Standort, ist auch AFSL von dem komplexen Umzugs- und Reorganisationsprozess betroffen, der dem Flughafen in den kommenden Mo-
naten ein neues Gesicht verleihen wird. Mehr als die Hälfte der rund 90 Airlines, die Flüge von und nach Heathrow anbieten, wird dabei ihre Abfertigungsaktivitä-
ten in ein neues Terminal verlagern.

Ziel der British Airport Authority (BAA), der Eigentümerin

Air France entscheidet sich in London/Heathrow erneut für VOLK Hybridschlepper

Mit fast 70 Millionen Passagieren ist der Flughafen London/Heathrow das größte Drehkreuz Europas und das drittgrößte der Welt – Gegenwärtig vollzieht sich dort ein komplexer Umzugs- und Reorganisationsprozess, der dem Flughafen ein völlig neues Gesicht verleihen wird

des Flughafens, ist die Zusammenführung kooperierender Airlines durch die Zuordnung der einzelnen Terminals zu den großen Luftfahrt-Allianzen („move under one roof“). Dadurch soll unter anderem eine Verkürzung der Trans-
ferzeiten bei Anschlussflügen erreicht werden. Die Airlines der Star Alliance um Lufthansa und United Airlines wer-
den in Terminal 1 umziehen. Das aus dem Jahr 1955 stammende Terminal 2 wird abgerissen werden, um Platz

Air France entscheidet sich in London/Heathrow erneut für VOLK Hybridschlepper

AFSL fertigt in London/Heathrow gegenwärtig 14 Airlines ab, darunter auch die Muttergesellschaft Air France – Im Baggage Handling setzt das Un-
ternehmen bereits seit 2005 auf VOLK Hybridschlepper

für den Neubau des neuen Heathrow East Terminals zu schaffen, welches rechtzeitig zur Eröffnung der Olympi-
schen Spiele im Jahr 2012 eröffnet werden soll. In Ter-
minal 3 werden zukünftig die Mitglieder von One World – z.B. American Airlines und Cathay Pacific – unterge-
bracht werden. Auch der Umzug von AFSL in Terminal 4 – zukünftiger Standort des Skyteams, zu dem neben Air France-KLM auch Alitalia und Northwest Airlines zählen – ist bereits beschlossene Sache.

Die Übergangszeit stellt die Abfertigungsgesellschaften vor große Herausforderungen. Da nicht alle Airlines gleichzeitig umziehen, kommt es in der Umzugsphase immer wieder zu räumlichen Divergenzen zwischen den Stützpunkten der Handling-Gesellschaften und den
Standorten der durch sie abgefertigten Fluggesell-
schaften. So ist beispielsweise die von AFSL abgefer-
tigte Fluglinie Delta Airlines bereits in Terminal 4 unter-
gebracht, während Air France, CSA und Aeroflot vorerst noch in Terminal 2 stationiert sind.
 

Da hieraus zum Teil sehr weite Fahrwege resultieren, bieten Hybridschlepper gerade in der gegenwärtigen Phase unschätzbare Vorteile: Sie haben – anders als Elektroschlepper – eine praktisch unbegrenzte Reichweite im Freien und können – ganz im Gegensatz zu Dieselschleppern – auch emissionsfrei in die Gepäckabfertigungsbereiche im Gebäudeinneren einfahren.


AFSL hat bereits seit dem Jahr 2005 eine Flotte von elf VOLK Hybridschleppern des Typs HFZ 20 N im Einsatz. Die guten Erfahrungen mit diesen Fahrzeugen haben dazu geführt, dass sich das Unternehmen in diesem Jahr erneut zum Kauf von 14 weiteren Hybridschleppern des gleichen Typs entschied.

Das Modell HFZ 20 N zeichnet sich vor allem durch sein einmaliges Preis-/Leistungsverhältnis und seine her-
vorragende Wendigkeit aus. Auch die stabile Fahrzeug-
konstruktion und die Feuerverzinkung des kompletten Fahrzeugchassis sind unter den robusten Einsatzbe-
dingungen eines internationalen Großflughafens ein großer Pluspunkt.

In erster Linie schätzt AFSL jedoch den patentierten
modularen Aufbau, der es ermöglicht, das Fahrzeug auch während der Durchführung von Wartungsarbeiten am Dieselmotor weiterhin auf dem Vorfeld einzusetzen. Die resultierende Entkoppelung von Wartungs- und

Air France entscheidet sich in London/Heathrow erneut für VOLK Hybridschlepper

Noch ist AFSL in Terminal 2 stationiert – Das Gebäude aus dem Jahr 1955 wird jedoch schon bald abgerissen werden, um einem neuen, größeren Terminalgebäude Platz zu machen

Betriebszeiten garantiert eine besonders hohe Fahrzeugverfügbarkeit. Auf einem Flughafen wie London/ Heathrow, dessen Kapazitätsauslastung seit Jahren zwischen 98 und 99 Prozent liegt und wo die Einhaltung zugewiesener Slots daher oberste Priorität hat, ist letzteres für Ground Handling-Unternehmen absolut essentiell. 

innovation@work®