<H1>Herzlich Willkommen bei VOLK Fahrzeugbau GmbH!<H1> Fahrersitzwagen und Fahrersitzschlepper mit Elektro-, Diesel-, Hybrid- und Treibgasantrieb für den Einsatz in der Industrie, auf Flughäfen und im kommunalen Bereich.
VOLK Fahrzeugbau GmbH
Zugmaschinen
Plattformwagen
Anhänger
Service
Kontakt
Rechtliches
VOLK Deutsch
VOLK English

VOLK erzielt im Geschäftsjahr 2008 ein weiteres

Rekordergebnis und startet erfolgreich ins Jahr 2009

Bad Waldsee, 30.01.2009 – Das Geschäftsjahr 2008 war das bislang erfolgreichste Jahr in der Unterneh-
mensgeschichte von VOLK. Gegenüber dem Vorjahr konnten die Umsatzerlöse abermals um 22 Prozent gesteigert werden. Das durchschnittliche jährliche Wachstum der vergangenen vier Geschäftsjahre lag damit bei beachtlichen 28 Prozent.

Zu dieser positiven Entwicklung haben erneut alle Teil-
märkte und strategischen Geschäftsfelder beigetragen.
Der Exportanteil lag bei rund 35 Prozent und blieb damit nur geringfügig hinter der bisherigen Rekordmarke aus dem Jahr 2006 zurück. Im Bereich Industriefahrzeuge konnte VOLK vor allem in den hohen Leistungsklassen einen deutlichen Nachfrageanstieg verzeichnen. In die-
sem Marktsegment ist VOLK mit den beiden neu ent-
wickelten Elektroschleppern EFZ 60 N und EFZ 80 N als weltweit erster und bislang einziger Hersteller in völlig neue Leistungsdimensionen vorgestoßen.
 

VOLK erzielt im Geschäftsjahr 2008 ein weiteres Rekordergebnis und startet erfolgreich ins Jahr 2009

Auch in düsteren Zeiten voll beschäftigt – VOLK startet mit zweistelligen Zuwachsraten, einem hohen Auftragsbestand und erstklassigen Finanz-
kennzahlen ins Jahr 2009

Im Segment Flughafenfahrzeuge konnten mit den Abfertigungsgesellschaften Swissport und Losch Airport Services sowie den Flughäfen München, Saarbrücken und Friedrichshafen erneut zahlreiche Neukunden gewonnen werden. Daneben erhielt VOLK Anschlußaufträge von Bestandskunden, wie z.B. den Abfertigungsgesellschaften Aviapartner, Cargologic, Air France Services Ltd. oder dem Flughafen Köln-Bonn. Das Flughafengeschäft hat sich damit fest als zweites Standbein neben dem Industriekundensegment etabliert.
 

VOLK erzielt im Geschäftsjahr 2008 ein weiteres Rekordergebnis und startet erfolgreich ins Jahr 2009

Das technologische Herz von VOLK – Im Jahr 2008 wurden die Konstruk-
tions- und Entwicklungsaktivitäten in einem neuen Konstruktionsbüro ge-
bündelt

Auch im Jahr 2008 hat VOLK wieder in erheblichem Umfang investiert. Zu den größten Einzelinvestitionen des vergangenen Jahres zählte die Implementierung eines neuen ERP-Systems. Mit der Einführung der voll-
integrierten Microsoft Dynamics NAV-Software wurde zugleich die systemtechnische Plattform für die zukünf-
tige Unternehmensentwicklung geschaffen.

Desweiteren bündelte VOLK die Entwicklungs- und Konstruktionsaktivitäten in einem neuen Konstruktions-
büro. Mit den neuen Räumlichkeiten wurden die Rah-
menbedingungen für Innovationen weiter verbessert. Zugleich wurden damit die Voraussetzungen für die personelle Erweiterung der Konstruktionsabteilung
geschaffen.

Während gerade in Zeiten rasanten Wachstums vielfach die Kostenstrukturen aus dem Blickfeld geraten, hat VOLK in den vergangenen Jahren kontinuierlich an der
Optimierung der Abläufe und der Steigerung der Effizienz gearbeitet. “Wir haben die Kosten optimiert, solange

man noch in Ruhe die besten Ideen dafür sammeln konnte”, so VOLK-Geschäftsführer Dr. Matthias Baur. “Als Folge hiervon sind unsere Kostenstrukturen mittlerweile so flexibel, dass wir in diesem Jahr selbst bei einem Umsatzein-
bruch von 30 Prozent noch schwarze Zahlen schreiben würden”.

“Das ist beruhigend zu wissen”, fährt Dr. Baur fort, “doch während viele Firmen in diesen Tagen zu Kurzarbeit ge-
zwungen sind, machen wir auch weiterhin Überstunden”. Tatsächlich lag der Umsatz im Januar 2009 um beacht-

liche 38 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Inmitten der schärfsten Wirtschaftskrise seit Menschengedenken hat sich die Wachstumsdynamik von VOLK somit aber-
mals beschleunigt. Angesichts des hohen Auftragsüber-
hangs aus dem Jahr 2008 und der nur leicht rückläufi-
gen Entwicklung von Kundenanfragen ist VOLK auch für den weiteren Jahresverlauf zuversichtlich. VOLK strebt an, seine relative Wettberwerbsposition auch im Jahr 2009 weiter zu verbessern.

“Diese kleine Verschnaufpause wird uns nach Jahren des stürmischen Wachstums gut tun”, ist sich Dr. Baur sicher. “Sie erlaubt es uns, Kräfte zu sammeln und er-
möglicht eine verstärkte Konzentration auf Innovations-
themen. Auch der Ausbau der technischen Infrastruktur unseres Unternehmens wird im Jahr 2009 weiterge-
hen”, so Dr. Baur.

Dabei zahlt es sich aus, dass VOLK seine operative Er-
tragskraft stets genutzt hat, um auch die Bilanzen wet-
terfest zu machen. So liegt das wirtschaftliche Eigenka-

VOLK erzielt im Geschäftsjahr 2008 ein weiteres Rekordergebnis und startet erfolgreich ins Jahr 2009

Im Geschäftsjahr 2008 erzielte VOLK erneut einen Absatzrekord – Beson-
ders große Zuwächse gab es bei schweren Zugmaschinen mit Anhänge-
lasten von mehr als 50.000 kg

pital von VOLK mittlerweile im siebenstelligen Bereich und die Eigenkapitalquote stieg trotz des enormen Wachs-
tumstempos auf deutlich über 30 Prozent. Zieht man die veröffentlichten Bilanzen der wesentlichen Wettbewerber als Maßstab heran, so verfügt VOLK damit über die mit weitem Abstand beste Eigenkapitalausstattung der gesam-
ten Branche.

Die Erfahrung zeigt, dass Märkte nicht in guten Zeiten, sondern in schwierigen Marktphasen neu verteilt werden.
In den kommenden Monaten wird es daher von enormer Bedeutung sein, aus einer Position der Stärke heraus zu agieren, um strategische Chancen zu nutzen. VOLK ist dafür bestens gerüstet.

innovation@work®