<H1>Herzlich Willkommen bei VOLK Fahrzeugbau GmbH!<H1> Fahrersitzwagen und Fahrersitzschlepper mit Elektro-, Diesel-, Hybrid- und Treibgasantrieb für den Einsatz in der Industrie, auf Flughäfen und im kommunalen Bereich.
VOLK Fahrzeugbau GmbH
Zugmaschinen
Plattformwagen
Anhänger
Service
Kontakt
Rechtliches
VOLK Deutsch
VOLK English

VOLK bei Dr.-Rudolf-Eberle-Innovationspreis

ausgezeichnet

Stuttgart, 17.11.2003 – Der Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident von Baden-Württem-
berg, Dr. Walter Döring, zeichnete VOLK im Rahmen des Dr.-Rudolf-Eberle-Innovationspreises des Landes Ba-
den-Württemberg aus.

Der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis wird seit 1985 an kleine und mittlere Unternehmen aus Indus-
trie und Handwerk für beispielhafte Leistungen bei der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen ver-
geben. Mit der Auszeichnung sollen herausragende In-
novationsleistungen mittelständischer Unternehmen eine öffentliche Anerkennung finden. Benannt ist der Preis nach seinem Initiator, dem ehemaligen Landes-
wirtschaftsminister Dr. Rudolf Eberle.

Ausgezeichnet wurde die von VOLK entwickelte Hybrid-
Zugmaschine HFZ 20 N. Dieser Fahrzeugtyp wird vor al-
lem als Gepäckschlepper auf Flughäfen eingesetzt. Das prämierte Fahrzeug verfügt über einen modernen Hy-

VOLK bei Dr.-Rudolf-Eberle-Innovationspreis ausgezeichnet

Der Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident des Lan-
des Baden Württemberg, Dr. Walter Döring, überreicht die Urkunde an VOLK-Geschäftsführer Lutz Baur

bridantrieb, der es ermöglicht, in einem dieselmotorischen und einem rein elektrischen Fahrmodus zu fahren. Da-
mit ist das Fahrzeug nicht nur besonders umweltfreundlich, sondern trägt auch den operativen Anforderungen auf Flughäfen Rechnung: Denn die Gepäckabfertigungsbereiche größerer Flughäfen befinden sich zumeist im Gebäu-
deinneren, so dass die Einfahrt mit einem emissionsfreien Elektromotor aus Arbeitsschutzperspektive vorteilhaft
ist. Durch den im Freien zuschaltbaren Dieselmotor ergibt sich zugleich eine praktisch unbegrenzte Reichweite, da die Batterien während des Dieselbetriebs wieder aufgeladen werden. Dies ist wichtig, da Gepäckschlepper auf 

VOLK bei Dr.-Rudolf-Eberle-Innovationspreis ausgezeichnet

Der mit 50.000 Euro dotierte Dr.-Rudolf-Eberle-Preis wird seit 1985 ver-
geben, um herausragende Innovationsleistungen mittelständischer Un-
ternehmen zu würdigen – Benannt ist der Preis nach seinem Initiator, dem
ehemaligen Landeswirtschaftsminister Dr. Rudolf Eberle

Flughäfen mit bis zu zehn Tonnen Anhängelast unzäh-
lige Male am Tag zwischen den Parkpositionen der Flugzeuge und dem Terminalgebäude hin- und herfah-
ren und dabei sehr weite Strecken zurücklegen.

Besonderes technisches Highlight der prämierten Hybrid-Zugmaschine ist deren modularer Aufbau: An-
ders als bei herkömmlichen Hy
bridfahrzeugen ist der Dieselmotor nicht fest im Fahrzeug verbaut, sondern Bestandteil einer modularen Einheit. Diese ist innerhalb von nur fünf Minuten austauschbar und zudem autonom betriebsfähig. Alle gängigen Wartungs- und Reparatur-
tätigkeiten am Dieselmotor können daher auch unab-
hängig vom Fahrzeug durchgeführt werden. Dies ist
vorteilhaft, weil der Dieselmotor trotz eines vergleichs-
weise langen Serviceintervalls von 500 Betriebsstunden die wartungsintensivste Komponente des Fahrzeugs darstellt. Der modulare Aufbau hilft daher, wartungs-
und reparaturbedingte Stillstandszeiten um bis zu 90 Prozent zu reduzieren.

Für Fahrzeugbetreiber hat dies eine höhere Fahrzeug-
verfügbarkeit und erhebliche Kosteneinsparungen zur Folge. Zudem profitieren sie von einer höheren Zu-
kunftssicherheit ihrer Investitionen: Denn der modulare Aufbau macht VOLK Hybridschlepper zu zukunftsoffenen und hochflexibel einsetzbaren Zugfahrzeugen.

Es überrascht daher nicht, dass VOLK mit dem innova-
tiven Produkt bereits unmittelbar nach der Markteinfüh-
rung erhebliche Umsatzsteigerungen verzeichnen konnte. Auch dies – der wirtschaftliche Erfolg – war ne-
ben der Erfindungshöhe des Produktes und der beson-
deren unternehmerischen Leistung bei dessen Ent-
wicklung ein zentrales Kriterium bei der Preisvergabe.

innovation@work®